Matthias Jann

Matthias Jann, geboren 1971, studierte in Berlin Komposition und Tonsatz an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und Posaune an der Hochschule der Künste, heute UdK. Zu seinen vielen Auszeichnungen gehören mehrere Kompositions- und Interpretationspreise beim „Hanns Eisler Wettbewerb“ in Berlin, ein Stipendium des Kranichsteiner Musikpreises in Darmstadt und ein Dirigierstipendium des Deutschen Musikrates, sowie ein Aufenthaltsstipendium an der Cité des Arts Paris als Komponist. Auftragskompostionen schrieb er für die Klangwerkstatt Kreuzberg («fil rouge», 2004), die Musikakademie Rheinsberg («Von Wolfgang für Claire», 2005), für das Festival Randspiele («exode», 2008), für die Zeitimpulse («es sungen», 2010), für das 25 jährige Mauerfalljubiläum («AUF BRUCH», 2014) u.a..

Als Posaunist ist er im ensemble courage Dresden, radar Lübeck, reflexionK Eckernförde und TromboNova Leipzig, als Gastmusiker in Berlin beim Kammerensemble Neue Musik und beim ensemble mosaik zu erleben. An der Musikschule Neukölln koordiniert er die Fachbereiche Studienvorbereitende Ausbildung und Musiktheorie. Er ist Lehrbeauftragter der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ für Tonsatz und Gehörbildung, sowie an der UdK für Bläserchorleitung, wobei das Ensemble Jericho Brass Berlin unter seiner künstlerischen Leitung zum Ausbildungsensemble der kirchenmusikalischen Fakultät der UdK gehört. Als Interpret für hauptsächlich zeitgenössische Musik ist er als Solist und Kammer- sowie Theatermusik derzeit weltweit unterwegs.